Aufrufe
vor 5 Monaten

B&B Magazin Sommer 2019

  • Text
  • Gaga
  • Wandern
  • Urlaub
  • Fallschirm
  • Mermaiding
  • Hasselhoff

KARRIERE GEGNER

KARRIERE GEGNER GEHEIMNISSE DIE VERRÜCKTE WELT VON LADY GAGA IHRE FANS LIEBEN IHRE SCHRILLEN AUFTRITTE UND DIE BIZARREN OUTFITS. DIE GAGA-GEGNER HIELTEN SIE LANGE FÜR EINE KUNSTFIGUR, DIE NICHT ERNST ZU NEHMEN IST. DAS HAT SICH SEIT IHREM GRANDIOSEN AUFTRITT IM KINOHIT „A STAR IS BORN“ GEÄNDERT – TALENT UND KÖNNEN SPRICHT IHR JETZT NIEMAND MEHR AB. AUF DIESEN SEITEN NEHMEN WIR SIE MIT IN DIE VERRÜCKTE WELT DER LADY GAGA. Foto: Joe Seer / Shutterstock.com 28 | B&B MAGAZIN 02/2019 – PEOPLE

LADY GAGA IHRE BEHÜTETE KINDHEIT „Ich war schon immer eine Entertainerin. Schon als Kind habe ich mich dauernd in Szene gesetzt, Du, im Grunde mache ich das heute noch.“ Der Lebensweg der am 28. März 1986 in New York geborenen Sängerin war also schon früh festgelegt. Ihr richtiger Name lautet Stefani Joanne Angelina Germanotta und sie wuchs mit ihrer Schwester an der Upper West Side auf. Behütet in einer katholisch-italienischen Familie mit einem geschäftstüchtigen Vater als Oberhaupt, der später ihr Finanzberater wird und über die millionenschwere Gaga-Welt wacht. Mit 18 zieht sie von zu Hause aus, tingelt durch die New Yorker Clubs. IHR NEUER NAME Mit 19 bekam Stefani Germanotta einen ersten Plattenvertrag und trat zu diesem Zeitpunkt mit der Künstlerin Lady Starlight auf, die auch ihre schrägen Bühnen-Outfits entwarf. Im August 2008 veröffentlichte Stefani unter ihrem neuen Künstlernamen Lady Gaga ihr erstes Album „The Fame“. Die Hommage an ihr Idol Freddy Mercury von Queen mit dem Hit „Radio Gaga“ soll Inspiration für ihren Phantasienamen gewesen sein. Das Album verkaufte sich über 15 Millionen Mal, die ersten beiden Singles „Just Dance“ und „Pokerface“ wurden jeweils Platz eins in den USA und England. Für Lady Gaga, die mit zwei Grammys ausgezeichnet wurde, der Beginn einer Superkarriere. IHRE KOSTÜME Genauso wichtig wie die Songs waren bei ihr auch immer die extravaganten Outfits. Kleidung und Bühnenshow stehen bei ihr gleichberechtigt neben der Musik. Ihre Kostüme entwirft sie mit einem Kreativteam, dem „House Of GaGa", in dem neben Designern auch Make-up- und Hairstylisten für die Lady arbeiten. IHR MUSIKSTIL Bloß nicht auf eine Rolle festlegen! 2014 produzierte Lady Gaga zusammen mit US-Legende Tony Bennett unter dem Titel „Cheek to Cheek“ ein erfolgreiches Jazz-Album. Ihre Experimentierfreude brachte sie auch ins TV. 2015 übernahm sie eine Hauptrolle in der 5. Staffel der Grusel-Serie „American Horror Story“. Dafür gab es einen Golden Globe. IHR ERSTER OSCAR Es ist die Rolle ihres Lebens! Mit Bradley Cooper dreht sie das musikalische Liebesdrama „A Star Is Born“, bekommt als Sängerin und Schauspielerin super Kritiken. Für „Shallow“, das sie mit einem Team geschrieben hat und zusammen mit Bradley singt, wird sie 2019 mit einem Oscar gekrönt. IHRE MÄNNER Von 2011 bis 2016 war sie mit dem Schauspieler Taylor Kinney liiert, es folgte Christian Carino (Trennung 2019). Danach gab es immer wieder Gerüchte, dass sie und der schöne Bradley Cooper sich sehr nahe stehen würden. IHRE FEINDE Das Verhältnis zu ihren prominenten Kolleginnen Madonna (60), Katy Perry (34) und Christina Aguilera (38) schien schwer angespannt. So behauptete Madonna 2012, dass der Gaga-Hit „Born This Way“ verdächtige Ähnlichkeit zu ihrem Megaseller „Express Yourself" aufweisen würde. Sieben Jahre später die Annäherung, beide plauderten friedlich auf einer Promi-Party. Mit Katy Perry gab es angeblich einen Rollenkampf um die weibliche Besetzung in der Verfilmung des Lebens von Freddie Mercury – am Ende bekam keine den begehrten Job. Und Christina Aguilera soll schlicht genervt gewesen sein, als ihre Auftritte als ‚gagaesk‘ bewertet wurden und man ihr damit unterstellte, die schrille Lady zu kopieren. IHRE GEHEIMNISSE Lady Gaga hat am Bauch eine circa acht Zentimeter lange Narbe. Auf Anraten der Ärzte ließ sie sich hier ein Muttermal wegoperieren. Lady Gaga gehörte zu den 20 auserwählten Teenagern, die an der New Yorker „School of Arts“ zugelassen wurden, obwohl sie mit 17 Jahren noch nicht das nötige Alter hatte. Bevor sie ihr Debüt-Album veröffentlichte, schrieb Lady Gaga Songs für die Pussycat Dolls und Britney Spears. 29

Weitere B&B Magazine

B&B Magazin Frühjahr 2019
B&B Magazin Winter 2018
B&B Magazin Sommer 2018